Gelungener Saisonauftakt der U13 Floorballer

Am 28.09.2019 fuhr die U13 nach Kaufering zum ersten Spieltag der Saison. Gegen Amendingen und Stern München II wollten die Kids gleich Punkte einfahren.

Im ersten Match gegen die Piranhas aus Amendingen wußte keiner, was auf ihn zukommt. Die Piranhas waren die letzten Jahre meistens auf Augenhöhe, hatten aber einige Abgänge in Richtung U15 zu verzeichnen.

Es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, allerdings waren die Sportfreunde um einiges effektiver. Während Amendingen immer wieder an unserer Torfrau Lotta scheiterte, konnten die Puchheimer ihre Angriffe weitgehend in Tore ummünzen. Maxi und Tim je 2x und Justus trafen zum 5:0 Pausenstand. Nach der Halbzeit lief das Spiel ähnlich ab. Die Piranhas gaben nie auf, scheiterten aber an der guten Torhüterin der Sportfreunde. So zog Puchheim durch Tim, Maxi und Kapitän Hannes auf 8:0 davon. Zum Ende des Spieles erzielte Amendingen noch den verdienten Anschlußtreffer sodaß die Schlußsirene beim Stand von 8:1 für die Sportfreunde ertönte.

Im Match mit dem FC Stern II legten die Sportfreunde los wie die Feuerwehr. Mit überlegten Angriffen konnte die Abwehr der Sterne zunehmends in Schwierigkeiten gebracht werden, was sich dann auch am Spielstand zeigte. Zur Hälfte stand es schon 10:0 für Puchheim. Diesmal trugen sich alle Reihen in die Torschützenliste ein. Philipp 3x, Maxi 2x, Hannes 2x, sowie Felix, Hannes und Leon trafen je 1x. Auch wenn die Sportfreunde das Spiel im Griff hatten, schlichen sich in der zweiten Halbzeit wieder kleine Unkonzentriertheiten ein. So wurden wieder mehr Schüsse auf unser Tor zugelassen, die dann auch zum 1:10 Anschlußtreffer führten. Ein Eigentor und ein Treffer von Tim sorgten für den Endstand.

Die Puchheimer sicher und verdient mit 12:1 Toren.

So gelang ein Auftakt nach Maß, mit 6 Punkten fuhren die Kids nach Hause.

Die Siege waren auch in der Höhe verdient, bei denen erfreulicherweise alle Reihen zu Toren kamen.

Zum Heimspieltag am 12.10.2019 erwarten die Sportfreunde die Gäste aus München, Kaufering und der SG Donau Floorball Nordheim/Ingolstadt.

Unsere Gegner vom FC Stern I und Kaufering werden ein ganz anderes Kaliber.

Wir freuen uns auf schöne, spannende Spiele. Zuschauer sind herzlich eingeladen.

Andreas Mandolla

Sportfreunde Puchheim Mädels – DEUTSCHER MEISTER 2019

Am Sonntag, 23. Juni 2019, konnten sich die Floorballerinnen der Sportfreunde Puchheim Mädels den Titel „U15 Juniorinnen Kleinfeld Deutscher Meister“ in einem spannenden Finale vor knapp 200 Zuschauern gegen UHC Weißenfels sichern!

Als Mitausrichter durften sich unsere Mädels bei ihrer allerersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft vor heimischem Publikum über den heiß begehrten Pokal freuen!

Unter der Trainerin, Marina Münster, (Bundesligaspielerin beim FC Stern München), haben die Puchheimer Mädels alles gezeigt und ihr Bestes gegeben.
Am Samstag traf die Mannschaft in ihrem DM-Debüt auf die SG Bonn/Ennepetal. Das allererste Tor in der DM-Geschichte der Sportfreunde Puchheim Mädels schoss Leni Priller. Beim 17:0 Sieg der SF Puchheim Mädels wurde Lilly Pertack mit 5 Toren als Best Player gekürt. Im zweiten, sehr ruppigen, Gruppenspiel gegen den Titelverteidiger, die SG Landsberg/Dessau/Elster musste das Team die einzige Niederlage des Turniers verkraften. Torhüterin Lotta Herrmann hielt ihr Team in der Partie, glänzte mit starken Paraden und wurde anschließend ebenfalls mit der Best-Player-Ehrung belohnt.
Als Gruppenzweiter der Gruppe B traf man am Sonntagmorgen im Halbfinale auf den Gruppensieger der Gruppe A, den FC Stern München, der diese DM in Kooperation mit den Sportfreunden Puchheim ausrichtete. Nach diesem nervenaufreibenden Spiel stand nach Ablauf der regulären Spielzeit ein 2:2 auf der Anzeigetafel. Es ging in die Verlängerung, dem sogenannten Sudden Death – nach 47 Sekunden netzte Christina Schmidt (Vorlage Amelie Wagner) ein und die Puchheimerinnen bezwangen den amtierenden Bayerischen Meister. Amelie Wagner, die an allen drei Toren der Partie beteiligt war, wurde zum Best Player des Halbfinals gekürt und abschließend von den Trainern der anderen Vereine ins All Star-Team des Turniers gewählt.

Das Finale gegen den UHC Sparkasse Weißenfels, der gleich zu Beginn in Führung ging, war nicht minder spannend! Die Puchheimerinnen konnten durch Mia Bergler bereits in der zweiten Minute den Ausgleich erzielen. Es folgte ein offener Schlagabtausch, aus dem die Mädels mit einer 3:2 Führung (Tore durch Amelie Wagner und Johanna Hempfling) in die Halbzeitpause gingen. In der fünften Minute nach Wiederanpfiff gelang es den SF Puchheim Mädels per Doppelschlag durch Lilly Pertack und Christina Schmidt die Führung auszubauen. Durch eine 2-Minuten-Strafe und eine Unaufmerksamkeit in der Defensive kam Weißenfels mit 5:4 wieder gefährlich Nahe an die Puchheimerinnen heran. Coach Marina Münster nahm ihr Timeout und mobilisierte noch einmal alle Kräfte – mit Erfolg: Erneut gelang es Lilly Pertack und Christina Schmidt Puchheims Führung zum 7:4 auszubauen. 11 Sekunden vor Schluss musste das Team zwar das 7:5 hinnehmen, doch die Mädels ließen sich davon nicht beirren und kämpften bis zum Abpfiff konzertiert weiter! Das Spiel, in dem Christina Schmidt mit 2 Toren und 1 Vorlage zum Best Player gewählt wurde, endete mit einem 7:5 Sieg.

Für die SF Puchheim Mädels meisterlich dabei gewesen:

Trainerin: Marina Münster
Betreuerin: Kerstin Schmidt

Torhüterinnen: Lotta Herrmann, Paula Sittinger
Feldspielerinnen (Tore/Vorlagen):
Johanna Hempfling (Kapitänin) (1/2), Mia Bergler (2/2), Lilly Pertack (7/2),
Leni Priller (2/3), Christina Schmidt (7/1), Anja Stenger, Amelie Wagner (7/2),
Matilda Wagner (0/3), Amelie Wang (1/1), Louisa Wang (0/1), Emilie Yakubov (0/1)

Rückblickend schauen wir auf ein gelungenes Wochenende mit fairen Spielen, glücklicherweise nur wenigen Verletzungen und einem unglaublich tollen Publikum zurück.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Sponsoren und Helfern sowie der Stadt Puchheim bedanken, die diese Deutsche Meisterschaft der Sportfreunde Puchheim in Kooperation mit dem FC Stern München erst möglich gemacht haben.

©M. Münster und A. Wagner
©Foto: M. Haushofer

Unsere U15 Mädels sind bayrischer Vizemeister !

Mit zwei Siegen zum Abschluß zeigten die Mädels noch einmal eindrucksvoll, das der Vizemeister Titel in der U15 Juniorinnen Liga absolut verdient ist.

Aber alles der Reihe nach. Zum abschließenden Spieltag trafen sich alle Teams in Amendingen. Die frühe Anstoßzeit, sowie Zeitumstellung sorgte nicht gerade für ausgeschlafene Gesichter. Auch beim Einspielen sah man allen die Müdigkeit noch deutlich an.

Aber mit dem Anpfiff zeigten unsere Mädels gegen Amendingen gleich, das sie sehr wohl wach waren. Die Puchheimerinnen standen in der Abwehr zunächst sicher und starteten immer wieder gefährliche Angriffe. Eine 2:0 Führung nach knapp 8 Minuten war die logische Konsequenz. Allerdings ließ nun die Konzentration etwas nach. Das körperlich aggressive Spiel der Gastgeberinnen zeigte Wirkung und so fiel innerhalb von 30 Sekunden der Ausgleich zum 2:2.

Nun zeigte sich jedoch , das die Mädels zu einem echten Team zusammengewachsen sind. Absolut unbeeindruckt zogen sie wieder ihr Spiel auf, und erarbeiteten sich Chance um Chance. So konnten sie sich bis zur Pause ein 5:2 Vorsprung herausspielen. Nach der Halbzeit legten sie noch das 6:2 nach. Auch wenn das Team aus Amendingen nie aufgab und weiter kämpfte, konnten sie die Mädels aus Puchheim nicht mehr ernsthaft gefährden,

auch weil auch beide Torhüterinnen der Sportfreunde einen sehr guten Tag hatten. Am Ende der Partie gewannen die Mädels aus Puchheim verdient mit 8:6 Toren.

Der letzte Gegner der Saison waren die Lumberjacks aus Rohrdorf. Es zeigte sich recht früh, das der Tabellenletzte mit dem schnellen Spiel der Mädels nicht mithalten konnte. Folge war ein recht einseitiges Match, indem die Puchheimerinnen schon nach 10 Minuten mit 8:0 führten. Bis zur Pause erhöhten sie noch auf 11:0. Die Rohrdorferinnen gaben aber nie auf. Mit nur zwei kompletten Reihen kamen so noch zu ihrem verdienten Ehrentreffer.

Die Mädels aus Puchheim siegten überlegen mit 13:1 Toren.

Die Mädels, Trainerin sowie Betreuer können wirklich stolz auf diese Saison sein. Es ist die beste Platzierung, in der jungen Floorball Geschichte der Sportfreunde Puchheim. Respekt für diese Leistung.

Die Saison ist aber noch nicht zu Ende. Am 22.-23.06.2019 spielen die Mädels, als Ausrichter, noch um die deutsche Meisterschaft.

Wir wünschen viel Erfolg!

© Andreas Mandolla

U13 Floorballer erreichten 5. Platz !

Am 30.03.2019 schloß unsere U13 ihre erste Saison dieser Altersklasse ab. Beim FC Stern München trafen sich nochmal alle Teams, um die abschließenden Platzierungen auszufechten.

Die junge Mannschaft hatte sich ,durch gute Leistungen in der Hauptrunde, einen Platz in der Meisterrunde gesichert.

Im ersten Match gegen den ESV Ingolstadt verschliefen die Sportfreunde allerdings die komplette erste Hälfte. So stand es zur Pause schon 6:0 für den Gegner. Irgendwie passte so gar nichts zusammen. Aber das änderte sich in der zweiten Halbzeit. Plötzlich stand eine andere Mannschaft auf dem Feld. Sie blockte besser und startete ihrerseits gefährliche Angriffe. Die Belohnung folgte prompt. Innerhalb von knapp 3 Minuten verkürzten die Puchheimer auf 3:6 Tore. Es war sogar noch mehr drin, jedoch wurden wieder zahlreiche Möglichkeiten vergeben. Allerdings wollte der ESV das nicht auf sich sitzen lassen und erhöhte wieder das Tempo. So endete das Spiel mit einer 3:9 Niederlage, jedoch gingen die Sportfreunde mit erhobenen Haupt vom Feld.

Die zweite Begegnung mit den RedHocks aus Kaufering kann man kurz zusammenfassen. Gegen die technisch beschlagenen und sehr schnellen Kauferinger konnten die Puchheimer nicht so viel entgegensetzen. Zwar kämpften sie tapfer und erzielten auch 3 Tore, jedoch war die Überlegenheit des Gegners schon sehr klar. Vor allem die Wendigkeit und das Tempo setzten den Sportfreunden immer wieder zu. Zum Schluß stand eine 3:15 Niederlage zu Buche.

Auch wenn es die Mädels und Buben in der Meisterrunde nicht immer leicht hatten, so konnte man doch eine stetige Steigerung feststellen. Durch eine super Mannschaftsleistung und ein besseres Zweikampfverhalten konnten die Ergebnisse knapper gestaltet werden, als noch in der Vorrunde.

Auch überhaupt das Erreichen der Meisterrunde kann als großer Erfolg angesehen werden, dies war nicht unbedingt zu erwarten gewesen, da die Konkurrenz doch sehr groß war.

Ihr könnt also stolz auf euch sein, der 5. Platz ist ein TOP Ergebnis.

© Andreas Mandolla

Außer Spesen nichts gewesen – Niederlage der U15 Mädels gegen den FC Stern München

Nachdem die VfL Red Hocks Kaufering leider krankheitsbedingt absagen mussten, reisten die Puchheimerinnen lediglich für die Partie gegen den FC Stern München nach Rohrdorf.

Ein Match, das die vorzeitige Entscheidung in Sachen Meisterschaft bringen würde, da beide Teams die Saison über punktgleich an der Tabellenspitze standen, sowie die direkten Duelle zwischen München und Puchheim je einen Sieg und eine Niederlage für beide Teams hervorbrachten.

Die Puchheimerinnen, die diese Saison erstmals in der U15-Juniorinnen-Liga antraten, starteten sichtlich nervös in die Partie. So konnten die Girlies vom FC Stern bereits in der fünften Spielminute in Führung gehen. Puchheim agierte zerfahren, verlor den Ball leichtfertig, wirkte unkonzentriert und musste sich so immer wieder von den engagierten Münchnerinnen überlaufen lassen, die bis zu Pause weitere drei Tore verbuchen konnten. Selbst die zwei Minuten in Überzahl (Stockschlag von München) konnte die Mannschaft nicht nutzen.

In der zweiten Hälfte startete man zwar ein wenig konzentrierter, musste aber bereits in der vierten Minute das 0:5 hinnehmen. In der Offensive gelang es nun den Ball öfter laufen zu lassen, doch Stern blockte intelligent und spätestens Münchens Torhüterin verhinderte den Traum einer Aufholjagd eindrucksvoll und leitete stattdessen weitere Konter der Girlies ein. Zehn Sekunden vor Schluss gelang Louisa Wang der Ehrentreffer für die Puchheimerinnen – zu spät, um die Partie noch zu drehen.

Am Ende des Tages steht ein enttäuschendes 1:7 auf der Anzeigetafel.
So sicherte sich München verdient die drei Punkte und nimmt Kurs auf den Bayerischen Meistertitel. Herzlichen Glückwunsch!

‚Hinfallen, aufstehen und weiterkämpfen‘.
Am 31.03. steht dann in Amendingen der letzte Spieltag der Saison an. Neben dem Gastgeber treffen die SF Puchheim Mädels auf die Lumberjacks aus Rohrdorf.

© Marina Münster

U13 Floorballer kamen ohne Punkte aus Amendingen, aber ein Lichtblick gab es doch

Zum vorletzten Spieltag der U13 Meisterrunde ging die Reise nach Amendingen. Gegner waren die gastgebenden Piranhas und die Red Hocks Kaufering.

Im ersten Match gegen Amendingen entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Es gab Tormöglichkeiten auf beiden Seiten und intensive Zweikämpfe an der Bande. Zur Pause führten die Piranhas mit 2:0 Toren. Das war verdient, aber auch etwas glücklich. Nach dem Spielverlauf hätte es auch 2:2 stehen können, aber der Gastgeber war etwas cleverer. Nach der Halbzeit lief das Spiel genauso weiter. Aber wieder war das Glück nicht auf der Seite der Puchheimer. Die Konter der Sportfreunde konnten nicht verwandelt werden, und auf der Gegenseite hoppelten die Bälle teilweise unglücklich ins eigene Tor. Aber Aufgeben gibt es nicht in Puchheim. Immer wieder kämpften sie sich durch und schossen auf das Tor der Gastgeber. So wurden die jungen Sportfreunde kurz vor dem Ende noch mit dem Ehrentreffer belohnt. Zum Schluss steht zwar eine 1:5 Niederlage, jedoch war bei einem glücklicherem Spielverlauf auch mehr drin gewesen.

Im Spiel gegen Kaufering lief für die Puchheimer in der Vorrunde einfach nichts. So gab es eine glatte 0:16 Niederlage. Das sollte sich natürlich nicht wiederholen. Wie schon im ersten Spiel wirkten die Sportfreunde sehr wach und hielten sehr gut dagegen. So konnte der Favorit erst nach ca. 5 Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Das ganze Spiel lief ganz einfach. Die RedHocks drückten auf unser Tor und die Sportfreunde konterten gelegentlich. Unser Torhüter konnte sich mehrmals durch großartige Paraden auszeichnen. So verloren die Puchheimer das Match  3:11, zogen sich aber achtbar aus der Affäre.

Die Ergebnisse werden immer knapper. Dies ist vor allem auf den großen kämpferischen Einsatz und besseres Blocken der gesamten Mannschaft zurückzuführen. Es klingt zwar abgedroschen, aber das Team muss über den Kampf ins Spiel finden. Sie hat die letzten Matches nicht ganz das gezeigt, wozu sie fähig ist. In Amendingen war das ganz anders, eine absolut respektable Leistung.

Auf diesem Weg wünschen wir Katharina noch gute Besserung, die sich leider verletzt hat.

Zum Abschluss der Saison treffen sich alle am 30.03.2019 beim FC Stern in München. Die Kontrahenten sind dann wiederum Kaufering und der ESV Ingolstadt.

© Andreas Mandolla

Leistungssteigerung der U13 Floorballer leider nicht mit Punkten belohnt

In München Riem trafen sich am 24.02.2019 die Mannschaften der Meisterrunde zum zweiten Spieltag. Jeder wusste, dass es gegen den FC Stern I und die Piranhas aus Amendingen sehr schwer werden würde, da es in der Vorrunde klare Niederlagen gab. Hinzu kam, dass das Team um Kapitän Hannes die letzten Spiele einen kleinen Durchhänger hatte.

Im ersten Match rieben sich alle Zuschauer zunächst die Augen. Amendingen kam nicht richtig ins Spiel, und das junge Team der Sportfreunde nutzte seine Chancen eiskalt aus und führte nach knapp 5 Minuten mit 3:0. Allerdings berappelte sich der Gegner recht schnell und erzielte bis zur Halbzeit den Ausgleich zum 3:3. Es war ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Kurz nach der Pause nutzte Amendingen eine kleine Unachtsamkeit der Puchheimer und ging erstmals mit 4:3 in Führung. Auch wenn die Piranhas noch das 5:3 nachlegten, gab die Mannschaft der Sportfreunde nicht auf. Sie stemmte sich gegen die drohende Niederlage und erzielte in der 8. Minute der zweiten Halbzeit den Anschluß zum 4:5. Leider wurde das Team nicht für seinen Aufwand belohnt. So ging das Spiel mit 4:6 Toren verloren

Im zweiten Spiel wartete der Tabellenführer. Auch wenn sich die Sportfreunde gegen die Münchner gleich in der ersten Minute schon das 0:1 einfingen, spielten sie doch ganz gut mit. Der Topfavorit der Liga konnte erst in der 10. Minute das 0:3 erzielen. So stand es zur Pause 1:5 gegen die Puchheimer. In der zweiten Hälfte rackerte die Mannschaft weiter, konnte aber die klare Niederlage von 2:14 nicht verhindern.

Auch wenn wieder keine Punkte heraussprangen, war doch eine deutliche Leistungssteigerung der Mannschaft zu erkennen. Ein deutlich besseres und aggressiveres Zweikampfverhalten sorgte dafür, dass es der Gegner wesentlich schwerer hatte, als noch in der Vorrunde. Auch drei angeschlagene Spieler aus dem ersten Spiel kämpften bis zum Schluss.

Es geht nun am 16.03.2019 bei Amendingen weiter. Gegner werden die Gastgeber und Kaufering sein.

© Andreas Mandolla

Trotz Fauxpas noch alles möglich – ein Sieg und eine Niederlage

Am 17. Februar standen Amendingen und Rohrdorf als Gegner auf dem Spielplan. Nachdem dem Team einige Stammkräfte nicht zur Verfügung stehen konnten, rüstete man mit 2007ern aus der U13 stark nach.

Amendingen bot diesmal einen großen Kader mit einigen 2004ern auf, die nicht nur drei Jahre älter, sondern auch drei bis vier Köpfe größer als unsere Jüngsten waren. Dennoch ging die Mannschaft motiviert ins Match und so konnte Lousia Wang nach einer Phase des gegenseitigen Abtastens in der vierten Spielminute den Führungstreffer verbuchen. Doch der Gegentreffer ließ nur circa zwei Minuten auf sich warten. Die Puchheimerinnen ließen sich davon nicht beirren und spielten weiter mutig nach vorne. Die Offensivarbeit wurde schließlich durch einen Treffer von Mia Bergler (Assist: Anja Stenger) in der siebten Minute belohnt. Auch diese Führung war leider nur von kurzer Dauer. Kein Grund panisch zu werden – das Team agierte konzertiert weiter und drängte auf einen erneuten Führungstreffer, der durch einen Pass von Matilda Wagner auf Amelie Wang schließlich Wirklichkeit wurde. In einer hektischen Phase, seitens der SF Puchheim Mädels, konnte Amendingen erst den Ausgleich und schließlich eine 2-Tore-Führung erzielen. 14 Sekunden vor dem Pausenpfiff legte Amelie Wang quer und Matilda Wagner vollstreckte zum 4:5-Anschlusstreffer.
Amendingen startete nun sehr körperbetont und ruppig in die zweite Halbzeit. Die Puchheimerinnen hielten tapfer dagegen und hatten einige Chancen den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch das Quäntchen Glück fehlte – Latte, Pfosten und nicht zuletzt die Amendinger Torhüterin, standen dem Team im Weg. Dazu kam, dass die Partie immer stockschlaglastiger wurde und dadurch ebenfalls Abschlüsse der Mädels verhindert wurden. Zu allem Unglück musste das Team gesundheitlich bedingte Ausfälle während des Spiels hinnehmen. Amendingen nutzte nun Fehler des dezimierten Kaders aus und konnten noch vier Konter erfolgreich zum 4:9 abschließen.

Lotta Herrmann (T), Paula Sittinger (T), Lisa Naumann (K), Amelie Wang (1/1), Matilda Wagner (1/1), Lousia Wang (1/0), Mia Bergler (1/0), Anja Stenger (0/1), Leni Priller, Katharina Eder, Emilie Yakubov

Mit dieser unglücklichen Niederlage verspielten die Puchheimerinnen die Chance am FC Stern in der Tabelle vorbeizuziehen. Doch noch ist alles möglich – die beiden Teams teilen sich mit gleich vielen Punkten nun wieder die Tabellenspitze! Das nächste Aufeinandertreffen am 17.03. in Rohrdorf wird die Weichen in Richtung Meisterschaft stellen!

Gegen Rohrdorf ging die Mannschaft dominant ins Spiel, ließ in den ersten Minuten defensiv nichts zu und konnte den Ball in den eigenen Reihen laufen lassen. Amelie Wang brachte ihre Farben in der dritten Minute in Führung und baute diese in Minute sieben nach einem Pass von Leni Priller aus. Eine kurze Unachtsamkeit in der Defensive bescherte den Lumberjacks den Anschlusstreffer. Doch keine Minute später machte Amelie Wang den Hattrick perfekt und auch Matilda Wagner traf im Spielverlauf für die Puchheimerinnen. In der Verteidigung ließ man den flinken Rohrdorferinnen einmal zu viel Raum und wurde direkt durch einen weiteren Gegentreffer bestraft. Kurz vor der Halbzeitpause gelang es Leni Priller dann per Fernschuss die 3-Tore-Führung wiederherzustellen. Nach Wiederanpfiff fing man sich gleich einen Gegentreffer durch die Rohrdorfer Treml-Schwestern. Nur kurze Zeit später durfte Anja Stenger nach Vorlage von Mia Bergler ihren ersten Treffer für die SF Puchheim Mädels bejubeln. Dann folgten circa vier Minuten Chaos in Puchheim – Rohrdorf gab sich kämpferisch und so tasteten sie sich durch drei Tore in Folge an die Mädels heran und erzielten sogar den Ausgleich! Nach einer klaren Ansage von Coach Marina Münster fing sich das Team wieder und agierte wieder sicherer und mutig in der Offensive. In der zehnten Minute dann wieder der ersehnte Führungstreffer durch Matilda Wagner nach einer Vorlage von Amelie Wang. In Überzahl (2 Minuten wegen Wechselfehlers für Rohrdorf) netzte Mia Bergler zum 8:6 ein. In der Schlussphase wollten die Lumberjacks noch auf den Ausgleich drücken und nahmen ihren Goalie zugunsten eines vierten Feldspielers raus, um die Puchheimerinnen noch einmal ins Schwitzen zu bringen. Doch die Mannschaft spielte souverän weiter und Matilda Wagner versenkte den Ball acht Sekunden vor Schluss im leeren Tor.

Insgesamt waren die Puchheimerinnen auch in dieser Partie klar überlegen, machten sie nur etwas unnötig spannend.

Lotta Herrmann (T), Paula Sittinger (T), Lisa Naumann (K), Amelie Wang (3/1), Matilda Wagner (3/0), Mia Bergler (1/1), Leni Priller (1/0), Anja Stenger (1/0), Lousia Wang, Katharina Eder, Emilie Yakubov

© Marina Münster

Eltern-Kind-Turnen: Neuer Termin und neuer Ort

Nach den Faschingsferien ziehe ich mit meiner Eltern-Kind-Turngruppe von Puchheim-Ort in die Turnhalle der Grundschule am Gerner Platz um. Die Stunde findet dann nicht mehr wie gewohnt am Mittwoch, sondern Dienstags von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr statt. Wir haben somit auch mehr Zeit (1,5 Stunden) zum turnen und lösen gleichzeitig unsere für den Sommer drohendes  Hallenproblem. Die Turnhalle der Laurenzer Grundschule wird zum neuen Schuljahr abgerissen und in Klassenzimmer umgebaut.

Ich freue mich über jeden, der mit mit mir in Zukunft Dienstags weiter turnen möchte.

Eure Mandy