Außer Spesen nichts gewesen – Niederlage der U15 Mädels gegen den FC Stern München

Nachdem die VfL Red Hocks Kaufering leider krankheitsbedingt absagen mussten, reisten die Puchheimerinnen lediglich für die Partie gegen den FC Stern München nach Rohrdorf.

Ein Match, das die vorzeitige Entscheidung in Sachen Meisterschaft bringen würde, da beide Teams die Saison über punktgleich an der Tabellenspitze standen, sowie die direkten Duelle zwischen München und Puchheim je einen Sieg und eine Niederlage für beide Teams hervorbrachten.

Die Puchheimerinnen, die diese Saison erstmals in der U15-Juniorinnen-Liga antraten, starteten sichtlich nervös in die Partie. So konnten die Girlies vom FC Stern bereits in der fünften Spielminute in Führung gehen. Puchheim agierte zerfahren, verlor den Ball leichtfertig, wirkte unkonzentriert und musste sich so immer wieder von den engagierten Münchnerinnen überlaufen lassen, die bis zu Pause weitere drei Tore verbuchen konnten. Selbst die zwei Minuten in Überzahl (Stockschlag von München) konnte die Mannschaft nicht nutzen.

In der zweiten Hälfte startete man zwar ein wenig konzentrierter, musste aber bereits in der vierten Minute das 0:5 hinnehmen. In der Offensive gelang es nun den Ball öfter laufen zu lassen, doch Stern blockte intelligent und spätestens Münchens Torhüterin verhinderte den Traum einer Aufholjagd eindrucksvoll und leitete stattdessen weitere Konter der Girlies ein. Zehn Sekunden vor Schluss gelang Louisa Wang der Ehrentreffer für die Puchheimerinnen – zu spät, um die Partie noch zu drehen.

Am Ende des Tages steht ein enttäuschendes 1:7 auf der Anzeigetafel.
So sicherte sich München verdient die drei Punkte und nimmt Kurs auf den Bayerischen Meistertitel. Herzlichen Glückwunsch!

‚Hinfallen, aufstehen und weiterkämpfen‘.
Am 31.03. steht dann in Amendingen der letzte Spieltag der Saison an. Neben dem Gastgeber treffen die SF Puchheim Mädels auf die Lumberjacks aus Rohrdorf.

© Marina Münster

U13 Floorballer kamen ohne Punkte aus Amendingen, aber ein Lichtblick gab es doch

Zum vorletzten Spieltag der U13 Meisterrunde ging die Reise nach Amendingen. Gegner waren die gastgebenden Piranhas und die Red Hocks Kaufering.

Im ersten Match gegen Amendingen entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Es gab Tormöglichkeiten auf beiden Seiten und intensive Zweikämpfe an der Bande. Zur Pause führten die Piranhas mit 2:0 Toren. Das war verdient, aber auch etwas glücklich. Nach dem Spielverlauf hätte es auch 2:2 stehen können, aber der Gastgeber war etwas cleverer. Nach der Halbzeit lief das Spiel genauso weiter. Aber wieder war das Glück nicht auf der Seite der Puchheimer. Die Konter der Sportfreunde konnten nicht verwandelt werden, und auf der Gegenseite hoppelten die Bälle teilweise unglücklich ins eigene Tor. Aber Aufgeben gibt es nicht in Puchheim. Immer wieder kämpften sie sich durch und schossen auf das Tor der Gastgeber. So wurden die jungen Sportfreunde kurz vor dem Ende noch mit dem Ehrentreffer belohnt. Zum Schluss steht zwar eine 1:5 Niederlage, jedoch war bei einem glücklicherem Spielverlauf auch mehr drin gewesen.

Im Spiel gegen Kaufering lief für die Puchheimer in der Vorrunde einfach nichts. So gab es eine glatte 0:16 Niederlage. Das sollte sich natürlich nicht wiederholen. Wie schon im ersten Spiel wirkten die Sportfreunde sehr wach und hielten sehr gut dagegen. So konnte der Favorit erst nach ca. 5 Minuten mit 1:0 in Führung gehen. Das ganze Spiel lief ganz einfach. Die RedHocks drückten auf unser Tor und die Sportfreunde konterten gelegentlich. Unser Torhüter konnte sich mehrmals durch großartige Paraden auszeichnen. So verloren die Puchheimer das Match  3:11, zogen sich aber achtbar aus der Affäre.

Die Ergebnisse werden immer knapper. Dies ist vor allem auf den großen kämpferischen Einsatz und besseres Blocken der gesamten Mannschaft zurückzuführen. Es klingt zwar abgedroschen, aber das Team muss über den Kampf ins Spiel finden. Sie hat die letzten Matches nicht ganz das gezeigt, wozu sie fähig ist. In Amendingen war das ganz anders, eine absolut respektable Leistung.

Auf diesem Weg wünschen wir Katharina noch gute Besserung, die sich leider verletzt hat.

Zum Abschluss der Saison treffen sich alle am 30.03.2019 beim FC Stern in München. Die Kontrahenten sind dann wiederum Kaufering und der ESV Ingolstadt.

© Andreas Mandolla

Leistungssteigerung der U13 Floorballer leider nicht mit Punkten belohnt

In München Riem trafen sich am 24.02.2019 die Mannschaften der Meisterrunde zum zweiten Spieltag. Jeder wusste, dass es gegen den FC Stern I und die Piranhas aus Amendingen sehr schwer werden würde, da es in der Vorrunde klare Niederlagen gab. Hinzu kam, dass das Team um Kapitän Hannes die letzten Spiele einen kleinen Durchhänger hatte.

Im ersten Match rieben sich alle Zuschauer zunächst die Augen. Amendingen kam nicht richtig ins Spiel, und das junge Team der Sportfreunde nutzte seine Chancen eiskalt aus und führte nach knapp 5 Minuten mit 3:0. Allerdings berappelte sich der Gegner recht schnell und erzielte bis zur Halbzeit den Ausgleich zum 3:3. Es war ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Kurz nach der Pause nutzte Amendingen eine kleine Unachtsamkeit der Puchheimer und ging erstmals mit 4:3 in Führung. Auch wenn die Piranhas noch das 5:3 nachlegten, gab die Mannschaft der Sportfreunde nicht auf. Sie stemmte sich gegen die drohende Niederlage und erzielte in der 8. Minute der zweiten Halbzeit den Anschluß zum 4:5. Leider wurde das Team nicht für seinen Aufwand belohnt. So ging das Spiel mit 4:6 Toren verloren

Im zweiten Spiel wartete der Tabellenführer. Auch wenn sich die Sportfreunde gegen die Münchner gleich in der ersten Minute schon das 0:1 einfingen, spielten sie doch ganz gut mit. Der Topfavorit der Liga konnte erst in der 10. Minute das 0:3 erzielen. So stand es zur Pause 1:5 gegen die Puchheimer. In der zweiten Hälfte rackerte die Mannschaft weiter, konnte aber die klare Niederlage von 2:14 nicht verhindern.

Auch wenn wieder keine Punkte heraussprangen, war doch eine deutliche Leistungssteigerung der Mannschaft zu erkennen. Ein deutlich besseres und aggressiveres Zweikampfverhalten sorgte dafür, dass es der Gegner wesentlich schwerer hatte, als noch in der Vorrunde. Auch drei angeschlagene Spieler aus dem ersten Spiel kämpften bis zum Schluss.

Es geht nun am 16.03.2019 bei Amendingen weiter. Gegner werden die Gastgeber und Kaufering sein.

© Andreas Mandolla

Trotz Fauxpas noch alles möglich – ein Sieg und eine Niederlage

Am 17. Februar standen Amendingen und Rohrdorf als Gegner auf dem Spielplan. Nachdem dem Team einige Stammkräfte nicht zur Verfügung stehen konnten, rüstete man mit 2007ern aus der U13 stark nach.

Amendingen bot diesmal einen großen Kader mit einigen 2004ern auf, die nicht nur drei Jahre älter, sondern auch drei bis vier Köpfe größer als unsere Jüngsten waren. Dennoch ging die Mannschaft motiviert ins Match und so konnte Lousia Wang nach einer Phase des gegenseitigen Abtastens in der vierten Spielminute den Führungstreffer verbuchen. Doch der Gegentreffer ließ nur circa zwei Minuten auf sich warten. Die Puchheimerinnen ließen sich davon nicht beirren und spielten weiter mutig nach vorne. Die Offensivarbeit wurde schließlich durch einen Treffer von Mia Bergler (Assist: Anja Stenger) in der siebten Minute belohnt. Auch diese Führung war leider nur von kurzer Dauer. Kein Grund panisch zu werden – das Team agierte konzertiert weiter und drängte auf einen erneuten Führungstreffer, der durch einen Pass von Matilda Wagner auf Amelie Wang schließlich Wirklichkeit wurde. In einer hektischen Phase, seitens der SF Puchheim Mädels, konnte Amendingen erst den Ausgleich und schließlich eine 2-Tore-Führung erzielen. 14 Sekunden vor dem Pausenpfiff legte Amelie Wang quer und Matilda Wagner vollstreckte zum 4:5-Anschlusstreffer.
Amendingen startete nun sehr körperbetont und ruppig in die zweite Halbzeit. Die Puchheimerinnen hielten tapfer dagegen und hatten einige Chancen den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch das Quäntchen Glück fehlte – Latte, Pfosten und nicht zuletzt die Amendinger Torhüterin, standen dem Team im Weg. Dazu kam, dass die Partie immer stockschlaglastiger wurde und dadurch ebenfalls Abschlüsse der Mädels verhindert wurden. Zu allem Unglück musste das Team gesundheitlich bedingte Ausfälle während des Spiels hinnehmen. Amendingen nutzte nun Fehler des dezimierten Kaders aus und konnten noch vier Konter erfolgreich zum 4:9 abschließen.

Lotta Herrmann (T), Paula Sittinger (T), Lisa Naumann (K), Amelie Wang (1/1), Matilda Wagner (1/1), Lousia Wang (1/0), Mia Bergler (1/0), Anja Stenger (0/1), Leni Priller, Katharina Eder, Emilie Yakubov

Mit dieser unglücklichen Niederlage verspielten die Puchheimerinnen die Chance am FC Stern in der Tabelle vorbeizuziehen. Doch noch ist alles möglich – die beiden Teams teilen sich mit gleich vielen Punkten nun wieder die Tabellenspitze! Das nächste Aufeinandertreffen am 17.03. in Rohrdorf wird die Weichen in Richtung Meisterschaft stellen!

Gegen Rohrdorf ging die Mannschaft dominant ins Spiel, ließ in den ersten Minuten defensiv nichts zu und konnte den Ball in den eigenen Reihen laufen lassen. Amelie Wang brachte ihre Farben in der dritten Minute in Führung und baute diese in Minute sieben nach einem Pass von Leni Priller aus. Eine kurze Unachtsamkeit in der Defensive bescherte den Lumberjacks den Anschlusstreffer. Doch keine Minute später machte Amelie Wang den Hattrick perfekt und auch Matilda Wagner traf im Spielverlauf für die Puchheimerinnen. In der Verteidigung ließ man den flinken Rohrdorferinnen einmal zu viel Raum und wurde direkt durch einen weiteren Gegentreffer bestraft. Kurz vor der Halbzeitpause gelang es Leni Priller dann per Fernschuss die 3-Tore-Führung wiederherzustellen. Nach Wiederanpfiff fing man sich gleich einen Gegentreffer durch die Rohrdorfer Treml-Schwestern. Nur kurze Zeit später durfte Anja Stenger nach Vorlage von Mia Bergler ihren ersten Treffer für die SF Puchheim Mädels bejubeln. Dann folgten circa vier Minuten Chaos in Puchheim – Rohrdorf gab sich kämpferisch und so tasteten sie sich durch drei Tore in Folge an die Mädels heran und erzielten sogar den Ausgleich! Nach einer klaren Ansage von Coach Marina Münster fing sich das Team wieder und agierte wieder sicherer und mutig in der Offensive. In der zehnten Minute dann wieder der ersehnte Führungstreffer durch Matilda Wagner nach einer Vorlage von Amelie Wang. In Überzahl (2 Minuten wegen Wechselfehlers für Rohrdorf) netzte Mia Bergler zum 8:6 ein. In der Schlussphase wollten die Lumberjacks noch auf den Ausgleich drücken und nahmen ihren Goalie zugunsten eines vierten Feldspielers raus, um die Puchheimerinnen noch einmal ins Schwitzen zu bringen. Doch die Mannschaft spielte souverän weiter und Matilda Wagner versenkte den Ball acht Sekunden vor Schluss im leeren Tor.

Insgesamt waren die Puchheimerinnen auch in dieser Partie klar überlegen, machten sie nur etwas unnötig spannend.

Lotta Herrmann (T), Paula Sittinger (T), Lisa Naumann (K), Amelie Wang (3/1), Matilda Wagner (3/0), Mia Bergler (1/1), Leni Priller (1/0), Anja Stenger (1/0), Lousia Wang, Katharina Eder, Emilie Yakubov

© Marina Münster

Eltern-Kind-Turnen: Neuer Termin und neuer Ort

Nach den Faschingsferien ziehe ich mit meiner Eltern-Kind-Turngruppe von Puchheim-Ort in die Turnhalle der Grundschule am Gerner Platz um. Die Stunde findet dann nicht mehr wie gewohnt am Mittwoch, sondern Dienstags von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr statt. Wir haben somit auch mehr Zeit (1,5 Stunden) zum turnen und lösen gleichzeitig unsere für den Sommer drohendes  Hallenproblem. Die Turnhalle der Laurenzer Grundschule wird zum neuen Schuljahr abgerissen und in Klassenzimmer umgebaut.

Ich freue mich über jeden, der mit mit mir in Zukunft Dienstags weiter turnen möchte.

Eure Mandy

Es gibt so Tage, da geht einfach nichts! U13 Floorballer mit 0-Punkte-Wochenende

Am 13.01. fuhren die Sportfreunde zum FC Stern München, um sich mit dem SV Amendingen und der zweiten Mannschaft der Gastgeber zu messen. Da die Sporthallen in Puchheim , durch die Wetterverhältnisse, gesperrt waren, konnte das Team kein Training abhalten. Sie kamen praktisch von den Feiertagen bzw. Ferien direkt zum Spieltag aufs Parkett. 

Um es vorweg zu nehmen, merkte man das auch am Spiel der Puchheimer. Es war von der ersten Minute an ein gebrauchter Tag. Die Spritzigkeit , das Erarbeiten von Chancen und die körperliche Fitness waren kaum zu erkennen. So hatte die junge Mannschaft gegen die Piranhas aus Amendingen nicht viel entgegen zusetzten. Das Spiel ging klar mit 1:13 verloren.

Im zweiten Spiel gegen den Tabellenletzten Stern II  änderte sich zunächst auch nicht viel. Durch einige Unachtsamkeiten geriet das Team schnell mit 0:3 in Rückstand und hatte noch Glück. Denn Stern hatte Chance um Chance, jedoch vergaben sie teilweise kläglich ihre Möglichkeiten oder unser Torhüter hielt die Sportfreunde mit guten Paraden weiter im Spiel.

Nun blitzte sowas wie Kampfgeist bei den Puchheimern auf. Wenn es spielerisch nicht läuft, hilft nur kämpfen. Die Abwehr stand jetzt etwas sicherer und im Angriff erarbeitete sich das Team einige Chancen. So drehte die Mannschaft das Spiel und führte plötzlich bis 2 Minuten vor Ende sogar mit 4:3 Toren. Leider schlichen sich wieder kleine Fehler ein und der FC Stern gewann am Ende knapp mit 5:4.

Nun ja, es war nicht die beste Leistung der jungen Mannschaft, aber solche Tage gibt es nunmal.  Allerdings haben die Mädels und Buben vorher 6 tolle Spiele abgeliefert und sich damit einen Platz in der Meisterrunde gesichert. Nach dem 3. Platz im Vorjahr, ist es die zweite Meisterrunde in Folge. Da kann man schon stolz sein!

Jetzt gilt es, sich wieder zu sammeln und das eigentliche Leistungsvermögen abzurufen. Nun sind die Hallen wieder offen und wir können im Training entsprechende Übungen durchführen.

Am 19.01. geht es wieder nach München, zum letzten Vorrundenspiel gegen den ESV Ingolstadt. Die Meisterrunde beginnt am 10.02.2019 in Kaufering.

© Andreas Mandolla

Toller Spieltag der U15 in Kaufering mit 3-Punkte Belohnung

Die Wetterverhältnisse waren nicht besonders gut und ein Absagen des Spieltages stand im Raum. Doch wir reisten hoch motiviert nach Kaufering.

Im ersten Spiel trafen wir auf Donau Floorball Nordheim/Ingolstadt. Aus vergangenen Saison wussten wir, dass diese Gegner nicht zu unterschätzen waren. Die ersten Minuten waren zum Beschnuppern, aber dann wollten wir zeigen, dass wir uns nicht verstecken wollten. Felix machte den Anfang mit dem ersten Tor. Dann folgten sieben weitere bis zur Pause. Die beiden Gegentore fielen aufgrund ein paar kleinen Unachtsamkeiten in der Abwehr.

Die zweite Hälfte lief nicht ganz so wie wir uns das gewünscht und vorgestellt haben. Wir ruhten uns zu lange auf den Vorsprung aus und so kassierten wir noch 4 weitere Tore. Durch tolle Paraden des Torhüters Lukas konnten weitere Tore verhindert werden. Dann nahm die Trainerin eine Auszeit um die Mannschaft wieder auf die richtige Bahn zu führen. Das nahm die Mannschaft an und spielte schöne Varianten und tolle Kombinationen. Die wurden mit 4 weiteren Toren belohnt. Zum Schluss ließ kurz die Aufmerksamkeit nach und so kamen die Donau Floorballer noch auf 15:8 ran. Das Spiel zeigte, dass sich die Puchheimer nicht verstecken mussten und spielerisch viel erreicht haben.

Torschützen: Felix (4), Max (4), Lukas K (2), Jannes (1), Florian M (3), Florian N (1) 

Fazit: Wenn wir von  gespielt hätten wie in der Mitte der beiden Hälfte und kleine Aufmerksamkeiten nicht so oft vorkommen, dann hätte das Ergebnis deutlicher ausfallen können.

Im zweiten Spiel mussten wir gegen den SV Amendingen antreten. Dieser Gegner war ein starker und zugleich ungeliebter. In der Pause zwischen den Spielen versuchte die Trainerin die Spieler auf das Wesentliche zu bringen. Das war der Teamgeist „alle für einen, einer für alle“ und ihr Spieler können. Jetzt musste nur noch die Aggressivität besser werden. Aber erst mal mussten wir 5 Gegentore hinnehmen. Dennoch hielten wir stark dagegen. Das hat die Gegner etwas verwirrt und so konnte wir viele Konter laufen. Allerdings im Abschluss fehlte uns das Glück ins Tor zu treffen. Würde die Partie nach Torchancen ausgewertet, hätten wir deutlich gewonnen. Auch eine Überzahl konnten wir nicht für ein Tor nutzen. In der Pause sammelten wir uns nochmal und das zeigte Wirkung. In der zweiten Hälfte schossen wir zu Anfang 2 wichtige Tore. Die Amendinger nutzen ihre Chancen auch und stürmten immer wieder auf unser Tor. Durch tolle Paraden unseren Torhüters Florian konnte ein hoher Rückstand verhindert werden. Das Spiel ging zwar verloren, aber die Mannschaftsleistung war super und die Fans und Trainer sahen ein tolles Spiel. Endstand 8:13

Torschützen: Max (5), Felix (1), Jonas (1),

Fazit: Durch tolle Teamarbeit und Aggressives Spielen können wir vorne mitspielen. Gratuliere!

© Silke Hager

Erfolgreicher Heimspieltag der U13 mit 6 Punkten und ganz viel Spannung

Die U13 Floorballer der Sportfreunde luden am 16.12. zum Heimspieltag ein. Kontrahenten waren diesmal die Girlies vom FC Stern München und die Lumberjacks aus Rohrdorf.Letztere konnte man dieses Jahr noch nicht spielen sehen, sodass von Ihnen nur die Ergebnisse bekannt waren.

Im Auftaktspiel gegen die Münchnerinnen wollten die Puchheimer gleich zeigen, wer der Herr im Haus ist. Allerdings verschleppten die Girlies immer wieder das Tempo, was bei nur 6 angereisten Feldspielerinnen verständlich ist. Damit kamen die Sportfreunde irgendwie in der ersten Hälfte nicht zurecht. Zur Pause stand es zwar 3:0 für uns, jedoch tat sich die Mannschaft sichtlich schwer. Vorne wurden gute Möglichkeiten vergeben und die Abwehr ließ wieder zu viele gefährliche Schüsse zu.

Dies besserte sich nach der Pause. Mit schönen Passfolgen und konsequenten Torabschlüssen,sowie gutem Blocken in der Verteidigung, zogen die Puchheimer auf 7:0 davon.Auch wenn die Kräfte der Sterne langsam nachließen, kämpften sie unermüdlich und belohnten sich mit dem Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 7:1. Die Sportfreunde legten nochmal nach, und so endete die Partie mit einem sicheren 9:1 Sieg.

Die Lumberjacks aus Rohrdorf waren mit 4 Punkten gut in die Saison gestartet, und kamen mit viel Selbstvertrauen nach Puchheim. Das merkte man sofort. Im Gegensatz zum ersten Match, war hier sofort Tempo und viel Einsatz im Spiel. Rassige Zweikämpfe um jeden Zentimeter der Spielfläche prägten die gesamte Partie.Viele Torchancen auf beiden Seiten, Puchheim allein mit 3 Stangentreffern. Nach einem Foul und einer anschließenden 2 Minuten Strafe gingen die Rohrdorfer in Überzahl mit 1:0 in Führung. Diese hielt allerdings nicht lange und die Sportfreunde schlugen zurück, sodass es mit 1:1 in die Pause ging.

Nach der Halbzeit ging es genau so weiter. Erwähnenswert auch, dass die Torhüter beider Teams öfters mit super Paraden glänzten. Die Lumberjacks ließen auch nicht nach.Obwohl sie auch nur mit 6 Feldspielern angetreten waren, kämpften sie bis zum Umfallen. Am Ende wurde das Spiel nach einem Alleingang über das gesamte Spielfeld entschieden. Das Tor zum umjubelten 3:2 für die Sportfreunde war dann auch der Siegtreffer.

Am Ende war der Erfolg verdient, aber dem Gegner gilt hier unser größter Respekt für diese stolle Spiel.

Die U13 setzt sich nach den zwei Erfolgen auf dem 5. Platz der Tabelle fest. Tolle Leistung der Mannschaft, vielen Dank auch an alle Helfer und dem lautstarken Fanblock im letzten Match auf der Tribüne.

Im Januar geht es weiter. Bis dahin wünschen wir allen schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2019.

© Andreas Mandolla