Zwei architektonische Highlights im Münchner Norden – der Olympiapark und die BMW-Welt

Wann:
3. November 2018 um 08:30
2018-11-03T08:30:00+01:00
2018-11-03T08:45:00+01:00
Wo:
S-Bahnhof Puchheim
Puchheim Süd
82178 Puchheim
Deutschland
Kontakt:
Anne und Stefan Mischke
08142–96 79

mit Anne und Stefan Mischke

München ist nicht gerade für seine avantgardistische Architektur berühmt. Trotzdem gibt es einige Bauten, die es zu internationalem Ruhm gebracht haben und die seit ihrer Fertigstellung bis heute Besuchermassen anziehen.

Dazu gehört zweifellos der Olympiapark, den ein Journalist einmal als „das Jahrhundertgeschenk an München“ bezeichnet hat. Der Park in seiner einmaligen architektonischen Gestaltung ist zu einer dauerhaften Bereicherung der Stadt geworden und zu einem Wahrzeichen des modernen München.

Wir wollen uns gemeinsam wieder einmal die Bauwerke und die spektakuläre Dachkonstruktion anschauen. Beginnen aber wollen wir im olympischen Dorf, wo wir das ökumenische Kirchenzentrum besuchen und von dort einem Rundgang folgen, der eine ordentliche Kondition von uns verlangt und schließlich zum zweiten architektonischen Highlight führt, der BMW-Welt. Dort können wir uns bei Speis und Trank (Selbstbedienung – keine Reservierung wie gewohnt möglich!) erholen und für die Führung durch die BMW-Welt stärken.

Was verbindet den Olympiapark mit der BMW-Welt, außer dass sie benachbart sind? Ähnlich wie Günther Behnisch, der Architekt der Olympiaanlagen, Anfang der 70er Jahre die Konstrukteure vor eine große Herausforderung gestellt hat, weil mit dem Bau des Daches absolutes Neuland betreten worden ist, so haben „COOP Himmelb(l)au“, die Architekten der BMW-Welt, ca. 30 Jahre später eine riesige Anzahl von Statikern bemüht, weil eine solche „wolkengleiche Architektur“ gleichfalls noch nie zuvor gebaut worden ist.

 

Termin

Samstag, 03.11.2018, 8:30 Uhr, Abfahrt 8:58 Uhr

Treffpunkt

S-Bahnhof Puchheim

Kosten

ca. 13,00 € für S-Bahn und Führung in der BMW-Welt

Anmeldung und Auskunft

Anne und Stefan Mischke, Tel.: 08142–96 79,
E-Mail: anne.mischke-juengst@gmx.de