Es gibt so Tage, da geht einfach nichts! U13 Floorballer mit 0-Punkte-Wochenende

Am 13.01. fuhren die Sportfreunde zum FC Stern München, um sich mit dem SV Amendingen und der zweiten Mannschaft der Gastgeber zu messen. Da die Sporthallen in Puchheim , durch die Wetterverhältnisse, gesperrt waren, konnte das Team kein Training abhalten. Sie kamen praktisch von den Feiertagen bzw. Ferien direkt zum Spieltag aufs Parkett. 

Um es vorweg zu nehmen, merkte man das auch am Spiel der Puchheimer. Es war von der ersten Minute an ein gebrauchter Tag. Die Spritzigkeit , das Erarbeiten von Chancen und die körperliche Fitness waren kaum zu erkennen. So hatte die junge Mannschaft gegen die Piranhas aus Amendingen nicht viel entgegen zusetzten. Das Spiel ging klar mit 1:13 verloren.

Im zweiten Spiel gegen den Tabellenletzten Stern II  änderte sich zunächst auch nicht viel. Durch einige Unachtsamkeiten geriet das Team schnell mit 0:3 in Rückstand und hatte noch Glück. Denn Stern hatte Chance um Chance, jedoch vergaben sie teilweise kläglich ihre Möglichkeiten oder unser Torhüter hielt die Sportfreunde mit guten Paraden weiter im Spiel.

Nun blitzte sowas wie Kampfgeist bei den Puchheimern auf. Wenn es spielerisch nicht läuft, hilft nur kämpfen. Die Abwehr stand jetzt etwas sicherer und im Angriff erarbeitete sich das Team einige Chancen. So drehte die Mannschaft das Spiel und führte plötzlich bis 2 Minuten vor Ende sogar mit 4:3 Toren. Leider schlichen sich wieder kleine Fehler ein und der FC Stern gewann am Ende knapp mit 5:4.

Nun ja, es war nicht die beste Leistung der jungen Mannschaft, aber solche Tage gibt es nunmal.  Allerdings haben die Mädels und Buben vorher 6 tolle Spiele abgeliefert und sich damit einen Platz in der Meisterrunde gesichert. Nach dem 3. Platz im Vorjahr, ist es die zweite Meisterrunde in Folge. Da kann man schon stolz sein!

Jetzt gilt es, sich wieder zu sammeln und das eigentliche Leistungsvermögen abzurufen. Nun sind die Hallen wieder offen und wir können im Training entsprechende Übungen durchführen.

Am 19.01. geht es wieder nach München, zum letzten Vorrundenspiel gegen den ESV Ingolstadt. Die Meisterrunde beginnt am 10.02.2019 in Kaufering.

© Andreas Mandolla

Toller Spieltag der U15 in Kaufering mit 3-Punkte Belohnung

Die Wetterverhältnisse waren nicht besonders gut und ein Absagen des Spieltages stand im Raum. Doch wir reisten hoch motiviert nach Kaufering.

Im ersten Spiel trafen wir auf Donau Floorball Nordheim/Ingolstadt. Aus vergangenen Saison wussten wir, dass diese Gegner nicht zu unterschätzen waren. Die ersten Minuten waren zum Beschnuppern, aber dann wollten wir zeigen, dass wir uns nicht verstecken wollten. Felix machte den Anfang mit dem ersten Tor. Dann folgten sieben weitere bis zur Pause. Die beiden Gegentore fielen aufgrund ein paar kleinen Unachtsamkeiten in der Abwehr.

Die zweite Hälfte lief nicht ganz so wie wir uns das gewünscht und vorgestellt haben. Wir ruhten uns zu lange auf den Vorsprung aus und so kassierten wir noch 4 weitere Tore. Durch tolle Paraden des Torhüters Lukas konnten weitere Tore verhindert werden. Dann nahm die Trainerin eine Auszeit um die Mannschaft wieder auf die richtige Bahn zu führen. Das nahm die Mannschaft an und spielte schöne Varianten und tolle Kombinationen. Die wurden mit 4 weiteren Toren belohnt. Zum Schluss ließ kurz die Aufmerksamkeit nach und so kamen die Donau Floorballer noch auf 15:8 ran. Das Spiel zeigte, dass sich die Puchheimer nicht verstecken mussten und spielerisch viel erreicht haben.

Torschützen: Felix (4), Max (4), Lukas K (2), Jannes (1), Florian M (3), Florian N (1) 

Fazit: Wenn wir von  gespielt hätten wie in der Mitte der beiden Hälfte und kleine Aufmerksamkeiten nicht so oft vorkommen, dann hätte das Ergebnis deutlicher ausfallen können.

Im zweiten Spiel mussten wir gegen den SV Amendingen antreten. Dieser Gegner war ein starker und zugleich ungeliebter. In der Pause zwischen den Spielen versuchte die Trainerin die Spieler auf das Wesentliche zu bringen. Das war der Teamgeist „alle für einen, einer für alle“ und ihr Spieler können. Jetzt musste nur noch die Aggressivität besser werden. Aber erst mal mussten wir 5 Gegentore hinnehmen. Dennoch hielten wir stark dagegen. Das hat die Gegner etwas verwirrt und so konnte wir viele Konter laufen. Allerdings im Abschluss fehlte uns das Glück ins Tor zu treffen. Würde die Partie nach Torchancen ausgewertet, hätten wir deutlich gewonnen. Auch eine Überzahl konnten wir nicht für ein Tor nutzen. In der Pause sammelten wir uns nochmal und das zeigte Wirkung. In der zweiten Hälfte schossen wir zu Anfang 2 wichtige Tore. Die Amendinger nutzen ihre Chancen auch und stürmten immer wieder auf unser Tor. Durch tolle Paraden unseren Torhüters Florian konnte ein hoher Rückstand verhindert werden. Das Spiel ging zwar verloren, aber die Mannschaftsleistung war super und die Fans und Trainer sahen ein tolles Spiel. Endstand 8:13

Torschützen: Max (5), Felix (1), Jonas (1),

Fazit: Durch tolle Teamarbeit und Aggressives Spielen können wir vorne mitspielen. Gratuliere!

© Silke Hager